Thermotransferetiketten

Thermotransferetiketten

Thermotransferetiketten für langlebige Kennzeichnungen

Unsere Thermotransferetiketten setzen auf das gekonnte Zusammenspiel von Hitze und Farbveränderung für ein hervorragendes Druckergebnis. Anders als beim Thermodirektdruck dient hier eine spezielle Thermotransferfolie im Drucker als Medium. Dieser Zwischenschritt liefert ein langlebiges, brillantes und widerstandsfähiges Druckbild.

Thermotransferetiketten sind in maßgeschneiderten Qualitäten, Formen und Farben erhältlich und können für zahlreiche Einsatzgebiete verwendet werden. Profitieren Sie von unserer Erfahrung, unseren innovativen Produktentwicklungen und der Beständigkeit ausgewählter Klebstoffe.

Thermotransferetiketten bedruckung

Wie werden Thermotransferetiketten bedruckt?

Thermotransferdrucker verfügen über ein spezielles Farbband, das bei Hitzeeinwirkung Pigmente auf das Etikett aufbringt. Die Farbe des Bandes bestimmt die Farbe des Aufdrucks. Mit diesem Medium wird es möglich, Thermotransferetiketten auch nachträglich mit Informationen zu bedrucken.

Die Vorteile von Thermotransferetiketten

Ihre Vorteile mit Blumberg Thermotransferetiketten

Im Vergleich zum Thermodirektdruck erzeugen Sie mit dem Transferverfahren besonders langlebige Kennzeichnungen und Beschriftungen. Da die chemische Reaktion im Farbband des Druckers und nicht auf dem Etikett stattfindet, ist das Druckbild kaum anfällig gegen Licht- oder Umwelteinflüsse. Zudem bringen kolorierte Farbbänder Abwechslung in das Druckdesign und machen Informationen leichter erfassbar. Wichtig ist nur, dass Sie per Testdruck die richtige Ausrichtung, Schriftgröße und Drucktemperatur festlegen.

Wofür werden Thermotransferetiketten verwendet?

In Thermotransferetiketten trifft flexible Anwendbarkeit auf beständige Qualität. Davon profitieren Sie in vielen Bereichen und Branchen. Unsere Kunden nutzen Etiketten im Thermotransferdruckverfahren beispielsweise für:

  • Lebensmittelkennzeichnung
  • Produktkennzeichnung über Barcodes
  • GHS-konforme Kennzeichnung von chemischen und pharmazeutischen Waren
  • Transportkennzeichnung
  • Versandetiketten
  • Preisauszeichnungen im Einzelhandel

Häufig gestellte Fragen zu Thermotransferetiketten

Wie funktioniert Thermotransferdruck?

Ein Thermotransferband überträgt mittels Hitze Farbe auf das Etikett – das ist das Prinzip des Thermotransferdrucks. Thermotransferdruck eignet sich insbesondere für das Bedrucken mit Barcodes, Abfülldaten und Mindesthaltbarkeitsdaten.

Das Verfahren ist mit einem Thermotransferdrucker möglich, der über ein Farbband verfügt. Der Druck überträgt die jeweilige Farbe des Farbbands auf das Material. Im Vergleich zum Thermodirektdruck ist dieses Verfahren wesentlich langlebiger und hochwertiger in Bezug auf die Druckergebnisse.

Vor dem Drucken ist ein Test ratsam. Denn viele Faktoren wie die Größe der Schrift und das Material des Etiketts beeinflussen das Druckergebnis. Auch die Temperatur darf weder zu hoch noch zu niedrig eingestellt sein. Dieser Punkt muss beachtet werden, um schlechte Druckbilder zu vermeiden.

Was ist der Unterschied zwischen Thermodirektdruck und Thermotransferdruck?

Die am meisten verwendeten Druckverfahren, die mit Hitze arbeiten, sind Thermodirekt und Thermotransfer. Thermodirektdruck arbeitet ohne ein Farbband. Auch wenn sich die meisten Druckmaschinen für beide Verfahren eignen, sollte bereits vor der Anschaffung klar sein, welches Verfahren zum Einsatz kommen wird. Vor allem geht es hier darum, ob die Etiketten eher langlebig sein sollen oder eine kurze Einsetzbarkeit genügt. Bei einer kurzen Einsatzzeit ist Thermodirektdruck wirtschaftlicher.

Thermodirektdruck

Thermodirektdruck arbeitet ohne ein zusätzliches Farbband und bedruckt das Material direkt durch Hitze. Thermodirektdruck wird hauptsächlich für Kassenbons, Eintrittskarten oder Versandlabels verwendet.

Vorteile:
Dieser Druck kommt ohne ein Farbband aus. Thermodirektdruck ist deshalb das favorisierte Verfahren für mobile und kompakte Drucker. Auch der Druck auf trägerlose Etiketten ist möglich.

Nachteile:
Thermodirektdruck benötigt für die Etiketten ein spezielles beschichtetes Papier. Der Druck ist nur einfarbig schwarz möglich. Dauerhafte Druckergebnisse sind mit diesem Verfahren nicht möglich, da die Ergebnisse licht- und wärmeempfindlich sind. Der Druck wird mit der Zeit bleich und schwer lesbar.

Thermotransferdruck

Das Thermotransfer-Druckverfahren arbeitet mit einem Farbband, welches im Vergleich zum Thermodirektdruck mehr Möglichkeiten eröffnet. Das Farbband schmelzt die Farbe in das Etikettenmaterial ein. Thermotransferdruck wird hauptsächlich für Inventarisierung, Qualitätskontrollen oder zur Kennzeichnung von Artikeln verwendet.

Vorteile:
Langlebiger Druck und die Möglichkeit, auf verschiedenen Materialien zu drucken – das sind die größten Vorteile des Thermotransferdrucks. Ob Papier, PE oder Polyester: Alles lässt sich bedrucken, und das nicht nur mit Schwarz. Thermotransferdruck ist vielseitig einsetzbar.

Nachteile:
Thermotransferdruck benötigt nicht nur Etiketten, sondern auch ein Farbband. Der Materialaufwand ist dadurch höher. Dieses Verfahren verursacht mehr Abfall.

Rollenrechner

Rollendurchmesser berechnen

Rollenlänge
Meter
Außen-Ø-Hülse
Millimeter
Papierdicke
Mikron
Ergebnis Ø (ca.)
Millimeter

Rollenlänge berechnen

Außen-Ø-Rolle
Millimeter
Außen-Ø-Hülse
Millimeter
Papierdicke
Mikron
Ergebnis
Meter

Wir sind persönlich für Sie da! Lassen Sie sich zu Blumberg Thermotransferetiketten für die unterschiedlichsten Einsatzgebiete und Branchenanforderungen beraten.

Thermotransferetiketten jetzt anfragen!